Bewusstsein ~ Begegnung ~ Berührung ~ Raum zum Ganz-Sein Praxis für ganzheitliche Gesundheit Claudia Christine Röltgen Heilpraktikerin
Praxis für ganzheitliche Gesundheit | Claudia Christine Röltgen | Baslerstr. 8 | 79418 Schliengen | Tel.: +49 (0) 7635 761 9004 | E-Mail: info@polarity-ccr.de | Impressum
Methoden & Diagnostik Im Folgenden stelle ich Ihnen hier einige der Therapiemethoden vor, die ich in meiner Praxis zur Unterstützung Ihrer Gesundheit einsetze. Schwerpunkte Die folgenden Schwerpunkte beschreibe ich detailliert an anderer Stelle: Polarity Ernährungsmedizin Darmgesundheit Chronische Erschöpfungszustände / chron. Nebennierenerschöpfung Frauengesundheit Darmtherapie Die Darmtherapie in der Naturheilkunde umfasst eine Vielzahl von Methoden, um die Darmgesundheit zu fördern und das Mikrobiom, also die Gemeinschaft der Mikroorganismen, die im Darm leben, zu stabilisieren. Nach einer ausführlichen Anamnese und Diagnostik, gehören dazu unter anderem: Ernährungsumstellung: Anpassung der Ernährung, um entzündungsfördernde Nahrungsmittel zu meiden und solche zu fördern, die die Darmflora nähren. Anwendung naturmedizinischer Präparate: diese können auf natürliche Weise entzündungshemmend wirken und die Darmfunktion unterstützen. Prä- und Probiotika: Unterstützung des Aufbaus einer gesunden Darmflora durch Nahrungsergänzungsmittel. Stressmanagement: Stressreduktion, da Stress einen erheblichen Einfluss auf die Darmgesundheit haben kann. Z.B. auch über die Polarity Therapie. Berücksichtigung weiterer Faktoren. Die Darmgesundheit ist zentral für das Wohlbefinden und interagiert mit wichtigen Körpersystemen wie bspw: Immunsystem & Lymphsystem: Rund 70-80% der Immunzellen befinden sich im Darm, der eine Schlüsselrolle bei der Immunabwehr und Entzündungsregulation spielt. Eine gesunde Darmflora steht auch in Verbindung mit Entgiftungsprozessen. Nervensystem: Der Darm agiert als "zweites Gehirn", beeinflusst durch die Darm-Hirn-Achse unsere Stimmung und Stressreaktionen. Endokrines System: Der Darm reguliert wichtige Hormone, die den Stoffwechsel und die Energiebalance beeinflussen. Haut: Ungleichgewichte im Darm können Entzündungsprozesse fördern, die sich auch auf die Haut auswirken und Probleme wie bspw. Ekzeme und andere Hauterkrankungen verschlimmern oder triggern können. Bewegungsapparat: Beeinflussung von Knochengesundheit durch Nährstoffaufnahme und hormonelle Faktoren. Ungleichgewichte im Darm können Entzündungsprozesse fördern, die Gelenk- und Muskelbeschwerden mitverursachen können. Herz-Kreislauf-System: Die Gesundheit des Darms kann sich ebenfalls auf das kardiovaskuläre System auswirken. Dies geschieht unter anderem durch die Beeinflussung von Blutfettwerten und Entzündungsmarkern. Es ist also erheblich, die Darmgesundheit zu fördern bzw. zu erhalten, um die Funktion dieser vielfältigen Körpersysteme optimal unterstützten zu können. Eine integrative Herangehensweise zielt darauf ab, die Ursachen von Darmproblemen zu behandeln und nicht nur die Symptome zu lindern, wodurch langfristig Gesundheit und Wohlbefinden gefördert werden können. Orthomolekulare Medizin Die orthomolekulare Medizin, ein Teilbereich der ganzheitlichen Medizin, zielt darauf ab, die Gesundheit durch die Zufuhr von bspw. Vitaminen und Mineralien zu unterstützen. Sie basiert auf der Annahme, dass Gesundheitsprobleme u.a. durch Nährstoffmängel oder Nährstoffungleichgewichte entstehen können, und versucht, nach entsprechenden vorangegangenen Laborbefundungen, durch gezielte Nährstoffgaben das biochemische Gleichgewicht wieder herzustellen. Mykotherapie Die Mykotherapie ist eine komplementärtherapeutische Behandlungsmethode, die sich auf die Verwendung von Pilzen / Pilzextrakten zu therapeutischen Zwecken konzentriert. Ihre Ursprünge liegen in der traditionellen chinesischen und auch der ayurvedischen Medizin. Diese Medizinalpilze, wie sie auch genannt werden, enthalten eine Vielzahl von bioaktiven Verbindungen wie Polysaccharide, Triterpene, Steroide und Flavonoide, die entzündungshemmende, antioxidative, immunmodulierende und andere positive Wirkungen im Körper haben können. Regulationsmedizin Die Regulationsmedizin zielt darauf ab, die Grundregulation oder Homöostase des Körpers zu unterstützen. Diese bezeichnet die Fähigkeit, ein stabiles inneres Gleichgewicht trotz externer Veränderungen aufrechtzuerhalten, was für die Gesundheit von Stoffwechsel, Hormonsystem und Immunfunktion wesentlich ist. In der Naturheilkunde wird eine gestörte Grundregulation als möglicher Auslöser für gesundheitliche Probleme betrachtet. Die Säure-Basen-Balance spielt ebenfalls eine wichtige Rolle in der Naturheilkunde. Ein ausgeglichenes Verhältnis von Säuren und Basen wird als grundlegend für das Wohlbefinden angesehen. Faktoren wie bspw. Stress können dieses Gleichgewicht beeinträchtigen. Naturheilkundliche Maßnahmen, darunter die Anpassung der Ernährung, zielen darauf ab, das Gleichgewicht sanft wiederherzustellen. Um den Körper von angesammelten Schadstoffen und Abbauprodukten des Stoffwechsels zu befreien und seine natürliche Regenerationsfähigkeit zu unterstützen, werden in der Naturheilkunde Ausleitung und Entgiftung als wichtige Schritte gesehen. Weitere naturheilkundliche Methoden Phytotherapie Die Pflanzenheilkunde hat eine lange Tradition und ist ein medizinischer Ansatz, der sich auf die Verwendung von Pflanzen und deren Bestandteile zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten konzentriert. Homöopathie Homöopathie ist eine alternativmedizinische Praxis, bei der stark verdünnte Substanzen verwendet werden, um Symptome zu behandeln. Das grundlegende Prinzip beruht auf der Idee, dass „Ähnliches mit Ähnlichem behandelt“ wird, was bedeutet, dass eine Substanz, die bei gesunden Menschen bestimmte Symptome hervorruft, in verdünnter Form verwendet wird, um ähnliche Symptome bei Kranken zu behandeln. Obwohl sehr viele Menschen von der Wirksamkeit der Homöopathie überzeugt sind, da sie deren Wirkung bei sich selbst oder ihren Tieren erleben durften, wird Homöopathie nach wie vor kontrovers diskutiert. Spagyrik Die Wirkweise der Spagyrik basiert auf den Prinzipien der Alchemie und der Vorstellung, dass Pflanzen eine ganzheitliche Heilkraft besitzen und auf Körper, Geist und Seele wirken. Gemmotherapie Die Gemmotherapie ist eine alternativmedizinische Praxis, die auf der Verwendung von Knospen, jungen Trieben und Sprossen von Bäumen und Sträuchern basiert. Diese Pflanzenteile enthalten eine hohe Konzentration an Wachstumsfaktoren, Enzymen, Phytohormonen und anderen bioaktiven Verbindungen. Spenglersan Therapie Die Spenglersan Therapie ist ein alternativmedizinischer Ansatz, der Immunmodulatoren verwendet, um die Immunfunktion zu unterstützen. Diese Präparate, genannt Spenglersan Kolloide, enthalten in Flüssigkeit gelöste Antigene aus Bakterien und werden meist über die Haut oder als Mundspray angewendet. Sie zielen darauf ab, das Immunsystem zu stimulieren und eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen zu behandeln. Hauptdiagnostiken Umfassende, ganzheitliche Erstanamnese Darm Diagnostik Hormon Speichel Diagnostik Diverse weitere minimalinvasive Befunderhebungen